Wechselbild Blog
Blog

Bin ich gut genug?

geschrieben am: 13.01.2021 von: Dana Andersen
Kategorie(n): Bewusstseinswandel, Kolumne, Psychologie & Lebenshilfe

Bin ich gut genug

Bildrechte: © Dana Andersen

Ich mache einen Waldspaziergang in der Hoffnung, Antworten zu bekommen, denn etwas Schweres lastet heute, am 21. Dezember 2020, auf mir. Das aktuelle Weltgeschehen macht mich traurig und zieht mich runter wie schon lange nicht mehr, und das an diesem besonderen Tag der Wintersonnenwende. Ich dachte, ich hätte mich längst aus diesem Spiel der Angst und Manipulation befreit. Aber alles, was ich  inzwischen weiß und tief in mir bin, kann ich im Moment nicht fühlen, stattdessen ist da dieser unerträgliche Druck in meiner Brust, der mir die Luft zum Atmen nimmt. Wann ändert sich endlich etwas Entscheidendes in dieser Welt und wandelt sie zum Guten? Was möchte noch IN MIR erlöst werden?

Vater, Kosmische Mutter – Quelle der Schöpfung, mit der ich verbunden bin durch den Heiligen Geist – bitte hilf mir, ich weiß nicht mehr, was ich NOCH tun soll! Was soll ich tun, damit ich endlich erlöst bin und frei sein darf?

Frei von dieser erdrückenden Schwere und diesem scheinbaren Stillstand, der unerträglichen Unbeweglichkeit der Materie – frei von der alten, begrenzten, immer enger werdenden Schattenwelt …

Frei meine Träume unbeschwert leben zu dürfen … glücklich, erfüllt und gemeinsam mit anderen, befreiten, friedlichen Menschen.

In mir steigt das Bild auf, an der Himmelspforte zu stehen, vor dem Jüngsten Gericht, das der Auferstehung – dem Aufstieg – vorausgeht. Mich überkommt eine furchtbare Angst und gleichzeitig denke ich:

„Bin ich gut genug?“

Als mir diese vier Worte in den Sinn kommen, fange ich bitterlich an zu weinen und kriege mich nicht wieder ein. Da ist sie, die tiefste aller alten Wunden:

Bin ich endlich gut genug, um weitergehen zu dürfen, raus aus der dunklen, sich seit Jahrhunderten im Mangelzustand befindenden 3-D-Matrix und hinein in die Ebene der Fülle, Selbstbestimmung und Freude?

Darf ich endlich den Quantensprung in die höhere, physische Schwingungsebene vollziehen, in der ich mich wieder zuhause und frei fühle, wie ich es bereits innerlich so tief spüre? Aber die Materie scheint sich einfach nicht bewegen und es mir spiegeln zu wollen, dieses wunderschöne Gefühl in mir selbst ausgeglichen und angekommen zu sein.

Ich weiß, dass ich es kann (die Materie in meine gewünschte Richtung bewegen) aber in der alten Welt wurde mir diese Macht genommen … Warum?

Ich bin ein Sternenwanderer und eine erwachte Schöpferin, ich weiß es tief im Herzen, und bin doch scheinbar „nur“ ein kleiner, kraftloser, ohnmächtiger Mensch …

Wieso wirken meine Gaben bisher nur im geringen Maße, obwohl ich erwacht bin und obwohl ich doch aus tiefster Seele um die Wahrheit weiß, und obwohl ich meine bewusste Schöpferkraft so klar fühle?

Was habe ich schlimmes getan vor vielen Jahrhunderten oder auch Jahrtausenden, um so gestraft zu werden? Habe ich meine Schuld inzwischen beglichen? Habe ich es wieder „gut gemacht“? Bin ich endlich wieder „gut genug“, bin ich würdig durch dieses Tor zu gehen, raus aus der tief schwingenden Schattenwelt, die sich heute bedrohlich um mich herum erhebt und höhnisch auf mich hinab zu grinsen scheint und mir gehässig ins Ohr flüsterst: „Du kommst hier nicht raus! Ich lasse dich niemals los!“

Diese unbeschreibliche Furcht, für immer eingesperrt zu sein, droht mich zu zerbrechen. Ich weine und weine bitterlich und wünsche mir sehnlichst, endlich erlöst zu werden und hinein zu dürfen in mein neues, freies, unbeschwertes Leben, das sich doch schon so echt und wirklich anfühlt – IN MIR.

Ich weiß ganz sicher, was ich fühle IST das Wirkliche und was gerade um mich herum im Außen geschieht, ist das Unwirkliche. Und doch bin ich noch mitten drin, in dieser absurden Scheinrealität mit all seinen unmenschlichen Restriktionen und verwirrten Menschen, die einander nicht mehr verstehen und das Spiel nicht durchschauen … ich habe es satt, zu kämpfen … ich kann nicht mehr …

Heute ist das besondere, kosmische Event, die Saturn-Jupiter-Konstellation im Wassermann, durch das sich alle Tore des Universums öffnen und das Wahrheitsbewusstsein wie ein göttlicher Lichtstrahl über die Erde fließt … bitte berühre mich mit deiner unendlichen Weisheit und Sonnenkraft, geliebte Quelle des Lichts und erlöse mich!

Und da ist er, der kosmische Bewusstseinsblitzschlag aus der geistigen Welt:

Ich erinnere mich, dass ich träume …

Ich weiß, dass die 3-D-Welt mit ihrem künstlich erzeugten Angst- und Mangelbewusstsein nicht echt ist. Ich weiß es, und doch komme ich scheinbar nicht raus und durch diese verflixte Tür in die hochschwingende Dimension, auf den höchsten Spiel-Level – in den Aufstieg. Innerlich fühle ich mich bereits aufgestiegen, aber woher weiß ich, dass ich tatsächlich angekommen bin?

Ich bin IN MIR angekommen, denn ich bin den überwiegenden Teil meines Bewusstseins in einer Schwingung des inneren Friedens und eines Gefühls des absoluten Geschütztseins – in der Liebe zu allem, was gerade geschieht. Ich habe nichts auszustehen in meinem Alltag, vieles hat sich bereits verändert und alles läuft leicht und harmonisch, aber meine Seele will mehr … sie will nach den Sternen greifen und das Unmögliche möglich machen. Auf der physischen Ebene bin ich erst angekommen, wenn sich meine bewussten Schöpfergedanken und meine zielgerichteten Intensionen der letzten vier Jahre materialisiert haben, und zwar über das „Normale und Vorstellbare“ hinaus:

Wenn meine Worte und Bücher die Menschen tief im Herzen erreichen und sie (wie mich selbst) verwandeln, sie faszinieren und sie motivieren, ihren eigenen, individuellen Weg zu erkennen und zu gehen. Und wenn Resonanz, Austausch, Kommunikation oder Begegnungen mit Gleichwahrnehmenden stattfinden, wenn ich meine Seelenfamilie gefunden habe … wenn ein Ausgleich zwischen Geben und Nehmen erfolgt ist.

Ich bin angekommen, wenn ich dauerhaft gesund bin und jünger aussehe (und bin), als ich in der alten Welt war. Wenn ich Geld im Überfluss und somit die Möglichkeit habe, meine Träume in Unabhängigkeit zu verwirklichen und auch andere zu unterstützen. Ich möchte anderen erwachten Schöpfern begegnen und gemeinsam mit ihnen die neue, lichtvolle Matrix erschaffen.

Und ich bin angekommen, wenn ich wieder ein glückliches und liebevolles Zuhause zu zweit, mit einem Seelenpartner, habe und mein neues Sein – meine Erfüllung, Freude und Liebe – teilen kann … wenn durch meine persönliche Heilung auch Heilung im Außen geschehen ist … wenn meine innere Wirklichkeit zu meiner gelebten Realität auf einer physischen, aber höher schwingenden Ebene geworden ist.

Ja, all das und noch mehr habe ich im Einklang mit dem Kosmos in den letzten Jahren manifestiert und vieles davon IST bereits da und erfüllt mich in meinem Alltag und Sein, aber heute reicht mir nicht, was ist und stattdessen droht die Dunkelheit über mich zusammen zu stürzen.

Die Realität holt mich scheinbar ein … aber was ist „die Realität“?

Was ist „das Wirkliche“ und was „das Unwirkliche“?

Ich WEISS, dass all das Gute und Wunderbare, was ich mir wünsche und gerade geschrieben habe, existiert – IN MIR drin – denn ich fühle es bereits so tief und selbstverständlich, ich fühle diesen inneren Reichtum ganz real und auch meine ursprünglichste Kraft, meinen kostbarsten Schatz. Alles da, kein Mangel mehr in mir. Aber es zeigt sich nicht im außen, solange …

… ich Angst habe, dessen nicht wert zu sein!

Nicht „gut genug“ zu sein, nicht würdig!

Oder solange ich glaube, eine Schuld zu tragen. Dieses tiefe Schuldgefühl, die Angst vor langer Zeit etwas Schlimmes gemacht oder versagt zu haben, hält mich noch in der Schattenwelt fest … in der Trennung, die aufgelöst werden will … das Falsche und Unwahre offenbart sich, damit es sich endgültig wandelt!

Ja, es geht darum, die uralte Matrix der Manipulation, Unehrlichkeit, Angst, Scham und Schuld, des Mangels, des Zweifels und Misstrauens zu verlassen und wieder nach Hause zurückzukehren. Ich weiß, woher diese Angst kommt, die heute gesehen und in mir geheilt werden möchte: sie ist tausende von Jahren alt, denn dieser alte Schmerz ist die Urwunde der Sternenwanderer, die durch den Fall in die tiefschwingende Materie ihre Kräfte verloren haben und ihres Schutzes beraubt, ihr wahres Sein verstecken mussten. Sie haben gelernt, sich unsichtbar zu machen, um zu überleben.

Aber jetzt sind die Energien auf der Erde wieder so hochschwingend, dass die uralten Fähigkeiten, Gaben und Kräfte der Sternenwesen wieder aktiv werden!

Wäre da nicht diese verflixte Angstblockade, die eine unüberwindbare Barriere zu sein scheint. Der Sog in die tiefe Schwingungsebene ist das einzige, was uns davon abhält, wieder stark und machtvoll zu sein! Aber Gedanken und Gefühle der Angst und des Zweifels sind nicht echt, nicht wirklich … mein Geist weiß es schon lange, aber der emotionale Sog will mich einfach nicht los- und freilassen.

Ich bitte um Gnade, geliebte Quelle, befreie mich von diesem manipulativen Sog der niederen Emotionen und lass mich endlich im Außen sehen, berühren und sinnlich leben, was ich bereits bin und in mir trage.

Habe ich genug getan? Bin ich jetzt gut genug?

Habe ich meine „Schuld“ beglichen?

Darf ich endlich frei sein?

Und plötzlich fließt die Antwort der Liebe durch mich hindurch und die Angst und Schuld, die sich heute klarer denn je als eine ILLUSION offenbart, löst sich auf in einem Tränenmeer der erlösenden Erkenntnis und göttlicher Gnade.

Die Quelle sagt: „Nichts ist deine Schuld, geliebte Tochter, denn es gibt keine Schuld und auch keine Angst. Nichts Unwirkliches existiert! Du kennst längst deine Schattenseiten und hast sie angenommen und in dein Sein integriert, mehr ist nicht zu tun. Die im außen erzeugte Angst signalisiert dir lediglich, dass du ins Unwirkliche schaust und dich umdrehen solltest, schaue ins Licht, nicht in die Dunkelheit! Erkenne DEIN Licht und lass es strahlen! Wenn die scheinbare Bedrohung sich dir im Außen offenbart (wie heute), dann schau nach innen, denn dort findest du den Ursprung dieser nach Außen projizierten Dunkelheit und die Erkenntnis, dass, wo Liebe ist, keine Angst sein kann und diese somit ursachenlos ist, und die Illusion – das Unwirkliche – löst sich unmittelbar auf, als wärst du aus einem bösen Traum erwacht.

„Ich bin nicht gut genug“, diesen Satz hast du dir selbst falsch einprogrammiert, als dein Reich gefallen ist, aber es sollte so sein, denn durch den Fall in die Matrix der Trennung wurde die Polarität geboren. Du bist heraus gefallen aus der Einheit, aus dem Urvertrauen und aus dem Selbstvertrauen und hinein ins Vergessen. Du selbst hast dich entschieden, zu vergessen, wer du bist. Du wolltest den Schmerz kennenlernen, um ihn durch deine Liebe zu heilen, und um dir selbst zu beweisen, dass die Liebe immer IST und sich – dich – aus dem Leid, dem Schmerz und der Dunkelheit – dem Gegenpol der Liebe – immer wieder neu gebärt, stärker als je zuvor! Nur du selbst kannst das Spiel der Trennung und manipulativen Energien wieder aufheben, indem du einfach aussteigst, nicht mehr daran teilnimmst! Du hast dich bereits entschieden, deshalb stehst du jetzt vor diesem Tor.

Natürlich bist du „gut genug“, um hindurch gehen zu dürfen und du bist  grenzenlos wertvoll, wie JEDE SEELE grenzenlos wertvoll, würdig und willkommen ist!

Du warst immer gut genug und würdig, nur hast du es vergessen! Du selbst hast dich unsichtbar und klein gemacht, dein Licht gedimmt und dich angepasst und verstellt, um in die Gemeinschaft der Schafenden aufgenommen zu werden – du bist ein Mensch geworden. Du hast nach deinem Vergessen ein neues Zuhause gesucht hast, Halt, Zugehörigkeit und Geborgenheit … Liebe. Aber bekommen hast du in der tiefsten, materiellen Ebene der 3-D-Matrix nur eine billige Kopie der Liebe: die Bedürftigkeit. Du hast ALLES dafür getan, dazuzugehören und dich selbst dabei aufgegeben. Aber dann hast du dich auf die Suche nach der Wahrheit gemacht und nun bist du hier, an dem Tor, das die Welten trennt. Du bist ein Mensch geworden, um dich eines Tages wieder aus dem Menschsein zu erheben – um die Menschheit zu erheben, denn JEDE Seele, die heilt, heilt das Ganze! Es gibt nichts mehr zu tun, du kannst aufhören darum zu kämpfen, gut genug zu sein. Du bist (es) … Du bist Zuhause!

Das Zauberwort, das das Unwirkliche auflöst und das Wirkliche sichtbar werden lässt, heißt VERGEBUNG. Alles, was geschehen ist, sollte so geschehen und jede Seele ist Teil des Ganzen und in dieser Zeit des Wandels hier auf der Erde, um sich mit der irdischen Vergangenheit auszusöhnen und zu heilen. Und um sich zu erinnern, wo ihr Ursprung, ihre Heimat ist, um dorthin zurückzukehren. Und mit dieser Erkenntnis IST Heilung geschehen und der Dimensionswechsel vollzogen.“

Es ist unbeschreiblich, wie erleichtert und erlöst ich mich fühle!

Ich vergebe mir selbst, dafür, dass ich mich falsch und klein und schuldig gefühlt habe. Ich vergebe sowohl mir, als auch meinen projizierten Bildern (den Menschen, in die ich meine Schattenthemen hineinprojiziert habe, damit sie sich mir spiegeln), ich verbinde mich in Frieden und Stärke mit dem Heiligen Geist und bitte darum, das Wunder der Vergebung zu vollziehen. Alles was geschehen ist, sollte so passieren, denn es war der Plan der Quelle und ich bin ein Diener des großen Heilplans. Ich bin und war immer zutiefst geliebt und geschützt. Ich vergebe mir, dass ich mich selbst so lieblos behandelt habe und mein wertvolles, wahres Sein vergessen und mich unsichtbar gemacht habe, aus Angst vor Neid, Missgunst, Verfolgung und Angriff, was wiederum auch nur ein nach außen projizierter, illusionärer Bestandteil des Spiels der Trennung und Polarität war.

Ich habe mich selbst bestraft, weil ich dachte, etwas Schlimmes getan zu haben. Ich dachte, der Liebe und Fülle nicht wert zu sein, weil ich vor vielen Leben (scheinbar) verlassen wurde, von der göttlichen Liebe und darüber hinaus von der irdischen Liebe. Und diese alte Wunde hat sich in meine heutige Inkarnation hereingespiegelt, damit ich mich erinnere und mich befreie … aus meinem begrenzten und falschprogrammierten Verstand, den DORT befindet sich der Ausgang aus der alten, begrenzten 3-D-Matrix, sie ist „nur“ ein veraltetes Bewusstseinskonstrukt, das jetzt ausgedient hat.

Wieso habe ich mich auf dieses Spiel „Expedition Erde“ eingelassen?

Weil ich das Sein ohne kosmische Kräfte erfahren wollte? Oder weil mich das Spiel gereizt hat zu vergessen und anschließend herauszufinden, wer ich wirklich bin? Vielleicht konnte ich mir damals nicht vorstellen, wie anspruchsvoll es ist, mit all den extremen Emotionen der tiefschwingenden, dreidimensionalen Ebene zurecht zu kommen. Oder dass es andere Wesen gibt, die das Spiel manipulieren … Vielleicht wusste ich es aber auch und habe mich dennoch dafür entschieden, um von innen heraus den Weg freimachen zu können für alle, die es aus eigener Kraft nicht schaffen.

War ich je alleine auf meiner Reise?

Nein, ich war und bin so unfassbar gut begleitet und geführt, sonst wäre ich in meiner Bewusstwerdung heute nicht angekommen, wo ich bin. Und genauso warst DU niemals alleine auf deiner Reise, denn sonst wärst auch du heute nicht dort, wo du bist, geliebte Sternenseele.

Und wo sind wir?

In der einzigen wahrhaftigen Wirklichkeit: in unserer eigenen, inneren Dimension unseres erwachten, unbegrenzten, freien Geistes! Wir befinden uns bereits außerhalb der 3-D-Matrix, denn wir sind wiedervereint und verbunden mit der Quelle. Und aus vielen, kleinen, individuell erwachten Wirklichkeiten erstrahlt die neue äußere Realität, von innen nach außen – die neue, freie Welt der fünften Dimension plus.

Diese hohe Schwingung ist bereits da, denn ich fühle sie IN MIR und du fühlst sie IN DIR, sonst wären wir beide uns nicht (jetzt in diesem Moment) begegnet.

Die hohe Schwingung ist das Geistige, es ist unsere innere, intuitive, egobefreite Wahrnehmung und unsere liebevolle Absicht, die die materielle Ebene unmittelbar erzeugt, indem sie die Bewegungsenergie wach, aktiv, bewusst und zielgerichtet im Einklang mit der Quelle steuert. Unserer intuitives Denken, Fühlen und Handeln erschafft die neue Stabilität, Struktur und Ordnung, SIE IST bereits da und die neuen Lichtenergien warten darauf, aktiv in die richtige Richtung bewegt zu werden. Durch dich und mich – durch unseren befreiten Geist – und vielen anderen erwachten Schöpfern und allen, die noch folgen. Wir können in diesen neuen Rahmenbedingungen das Unvorstellbare bewirken und negative Energien in positive verwandeln! Und indem wir uns nicht mehr manipulieren lassen und auch nicht mehr unbewusst selbst manipulieren, uns selbst und andere, hört auch die Manipulation im Außen auf. Denn das einzige, was noch zwischen uns und der Neuen Welt steht, ist lediglich unsere alte, falsche Programmierung und Selbstsabotage „Ich bin nicht gut genug und ich bin es nicht wert, zu empfangen, was ich mir bewusst und aus dem Herzen heraus erschaffen habe“. Und dieses „alte Programm“ nutzen die manipulierenden Kräfte  zu ihren Zwecken, denn sie ist unser wunder Punkt, unsere Urwunde, aber nur, solange sie uns nicht bewusst ist! Aber jetzt sind wir von der Wahrheit durchdrungen und können das Falsche innerlich korrigieren, und uns unsere Macht zurückholen … und das Dunkle löst sich auf wie ein Vampir im Sonnenlicht.

Ich selbst habe die Ursache gesetzt und ich selbst löse sie jetzt wieder auf!

Ja, ich mache der Quelle, meinen Kosmischen Eltern, jetzt die Freude und nehme ihre Geschenke dankbar an in dem Wissen, wie grenzenlos wertvoll mein Hiersein für den Aufstiegsprozess ist. Ich nehme mich selbst liebevoll an, genauso wie ich jetzt bin, denn:

ICH selbst bin ein Geschenk in meiner Einzigartigkeit!

DU bist ein Geschenk in deiner Einzigartigkeit!

Ich bin/ du bist ein einzigartiger Teil der Quelle, die sich durch mich/ dich auf der physischen Ebene erfahren will – lebendig sein will in einem gesunden physischen Körper, einem wachen, befreiten Geist und einer geheilten Seele und in dem Bewusstsein, göttlich und bewusst schöpferisch tätig zu sein! Diese Erkenntnis und die Aktivierung der Macht, die sie beinhaltet, IST der Evolutionssprung in die Freiheit und Selbstbestimmung!

Jeder Mensch und jedes Wesen auf der Erde ist ein Schöpfer, aber der eigentliche Wachstumsschritt ist, sich seiner Schöpfungen bewusst zu sein und ab jetzt eigenverantwortlich, konstruktiv und zum Wohle aller zu erschaffen, ohne (Selbst-)Manipulation, Angst, Egoismus, Wettbewerb und Konkurrenzdenken, Ausbeutung und Machtmissbrauch, denn dieser dunkle Aspekt der Schöpfung ist zwar unverzichtbar für die Selbsterkenntnis, zerstört sich aber im Moment der Erleuchtung selbst, weil er dann seinen Zweck erfüllt hat und ursachenlos geworden ist.

Wir, unser Körper und unser geistiger Seelenraum mit all unseren Gefühlen, Wahrnehmungen, Gedanken und Bildern, sind Licht und Liebe – ein Gottesgeschenk. WIR haben uns SELBST in Liebe erschaffen, genauso wie wir sind, und deshalb sind wir vollkommen und grenzenlos wertvoll. Und sobald uns diese Erkenntnis bis in den Ursprung unseres irdischen Seins berührt, kommen wir in die wahre Selbstliebe.

Indem uns unser Wert – unser innerer Reichtum an Liebe, Seelenwissen und Schöpferkraft – bewusst ist, spiegelt er sich im Außen, und zieht magisch alles an, was wir für die Erfüllung unseres Seins brauchen und leben möchten.

Dieser besondere Waldspaziergang, der so traurig anfingt und so erleuchtend endete, war für mich ein Wunder und ein Akt göttlicher Gnade, denn er hat mir die Vollkommenheit meines Seins bewusst gemacht und somit auch, dass ich – genau wie du und jeder andere Mensch – es verdiene, frei zu sein und die Liebe in allen Formen zu empfangen.

Ich bin die einzige Wirklichkeit und nichts Wirkliches kann bedroht werden.

Ich bin frei, selbstbestimmt und unabhängig, denn ich bin verbunden mit der Quelle.

Ich empfange zutiefst dankbar, was ich in Liebe gesät habe.

Ich gebe, was ich empfange.

So sei es.

 

NACHWORT:

Das war einer meiner bedeutsamsten und auch intimsten Seelenerleuchtungserlebnisse und ich habe lange überlegt, ob ich diese sehr persönlichen, schriftlich festgehaltenen Gedanken veröffentliche. Mein Verstand wollte meiner Seelenstimme, die schon lange sagt, es sei meine Bestimmung „weiterzugeben, was ich empfange“, (mal wieder) nicht so recht folgen, indem er tagelang die Frage stellte: „Wer soll etwas damit anfangen können?“

Mein Verstand möchte immer den Sinn hinter allem verstehen, sonst ist er stur oder eben ängstlich, und blockiert meinen Seelenweg. Aber eigentlich versteckt sich hinter seiner ablehnenden Haltung und Unbeweglichkeit wieder nur meine tiefe Seelenwunde, verletzt und abgelehnt zu werden, wenn ich mich den Menschen öffne und mich grundehrlich zeige. Aber unsere Urwunden heilen nur, wenn wir mutig sind und diese alten Verletzungen liebevoll annehmen und in unser Sein integrieren und uns trauen, die innere Verwandlung auch im Außen zu leben – Hier und Jetzt, in kleinen und in großen Dingen! Das ist der Deal, die Erlösung und unser Weg in die Freiheit, denn Heilung zieht sich immer durch alle Ebenen, vom Kleinen ins Große (Mikrokosmos = Makrokosmos). Deshalb sind unsere kleinen, alltäglichen, inneren und äußeren Entscheidungen so unvorstellbar wichtig und wirkungsvoll!

Die Welt ist daran erkrankt, dass wir unser Herz vor tausenden von Jahren verschlossen haben und sie heilt nur, indem wir uns trauen, unser Herz wieder zu öffnen – indem wir UNS öffnen und uns „nackt, ungeschminkt und unmaskiert“ zeigen.

Also traue ich mich und vertraue – der Quelle, mir und dir – denn sonst kann das, was meine Seele und nun auch mein Verstand sich am meisten wünschen, nicht zu mir kommen: Glücklich und frei sein, gemeinsam mit gleichgesinnten, ausgeglichenen, selbstbestimmten und fröhlichen Menschen … und Sternenwanderern.

Dana AndersenDana Andersen
Autorin und Wortkünstlerin
Spirituelle Begleitung durch den Bewusstseinswandel

zum Profil

Wenn dir der Artikel gefallen hat, darfst du ihn sehr gern teilen!