Wechselbild Blog
Blog

Das Vermächtnis der Alten

geschrieben am: 18.11.2021 von: Sandy Mokros
Kategorie(n): "Starseeds" Sternensaaten, Bewusstseinswandel

Die Alten

Bildrechte: Adobe Stock © alvaropuig

Ich schreibe ja immer ganz gern über die Themen, die mich selbst gerade sehr beschäftigen. Dieses, beschäftigt mich schon sehr lange. Es schwelte immer so im Untergrund und machte sich hin und wieder mal bemerkbar. In den letzten Monaten habe ich aber immer mehr Erkenntnisse darüber gewonnen, die ich gern teilen möchte.

Ich war immer sehr traurig darüber, wie über die Kinder der neuen Zeit (Kristallkinder, Regenbogen, etc.) berichtet wurde. Wie besonders und wertvoll sie doch sind, welche bemerkenswerten Fähigkeiten sie mitbringen und wie sie unseren Planeten doch so bei der Befreiung helfen. Irgendwas passte da für mich nicht. Bitte nicht falsch verstehen, ich finde die Kinder wundervoll und faszinierend, nur machte es mich traurig, dass sie besser oder wertvoller sein sollten als ich oder andere Lichtwesen, die schon lange hier auf der Erde sind.

Ich gehöre einem sehr alten Sternenvolk an. Man nennt uns die Lyraner. Gern vergleiche ich das Alter einer Seele immer mit den Entwicklungsstadien des Menschseins. Es gibt Babys, kleine Kinder, größere Kinder, Jugendliche, Erwachsene und die Senioren.

Unser Volk, ich nenn sie auch gern meine Seelenfamilie ist hier in unserer Galaxie das Älteste, also die Senioren. Wir haben im Laufe unserer Vergangenheit viele schlimme Erfahrungen sammeln dürfen. Unser Heimatplanet wurde durch Gier, Machtmissbrauch und dem Ausbeuten unserer natürlichen Ressourcen sowie dem Unterschätzen künstlicher Intelligenz und hochentwickelter Technologie komplett zerstört. Eine ähnliche Entwicklung beobachte ich gerade hier auf der Erde, aber das ist ein ganz anderes Thema. Die Lyraner sind dem Menschenvolk sehr ähnlich. Man könnte sie auch als Ur-Ahnen der Menschen bezeichnen. Wir haben uns seit dem Beginn des Projekts Atlantis immer mehr in das Erdenleben verstrickt. Viele schlimme Dinge sind passiert. Und einige meiner Seelengeschwister haben sich auf den dunklen Weg begeben und viel Leid verursacht. Eine Last, die unsere ganze Seelenfamilie mittragen musste. So auch ich. Ich gehöre zu den Ältesten meiner Familie. Wir waren einst 12 lichtvolle Anführer – der Rat der 12. Das war lange bevor unser Planet zerstört wurde und wir uns in der gesamten Galaxie verteilten. Wir waren damals noch jung und so wie viele der heute herkommenden Kinder rein und unschuldig. Je älter wir wurden, umso überheblicher wurden wir auch. Das erinnert mich etwas an meine Sturm- und Drangzeit in meiner menschlichen Jugend. Da übernimmt man noch nicht so viel Verantwortung und tobt sich gern mal aus.

Nach der Zerstörung unserer Heimat fanden wir Zuflucht bei den Plejadern, Centauren oder Sirianern. Gemeinsam mit 11 anderen Sternenvölkern starteten wir das Projekt Atlantis. Atlantis war eine Sternensaaten-Kolonie. Hier lebten und wirkten ausschließlich Wesen von anderen Planeten, anfangs friedlich zusammen. Ich habe in den letzten 15 Jahren sehr viel in meinen Heilsitzungen über das Leben dort und den Zerfall sehen dürfen. Bis heute steckt der schreckliche Untergang und die Übernahme durch einen fremde Macht in meinen und in den Genen all meiner Sternengeschwister.

Was hat das nun alles mit dem Vermächtnis der Alten zu tun?

Ich weiß, als ich selbst noch jung war, habe ich auch über ältere Leute geurteilt, denn ich dachte jung und frisch ist besser als alt und erfahren. Ich war dem Irrtum aufgesessen, dass ich alles besser kann. Neue Ansätze, neue Ideen und Methoden. Das ist ja auch grundsätzlich nicht falsch. Aber heute weiß ich wie wichtig es ist die Reife und die Erfahrung der Alten mit einzubeziehen und die Reise ihrer Seele wertzuschätzen und anzuerkennen. Denn nur gemeinsam funktioniert das. Wir Alten können von den Jungen lernen und umgedreht.

Ganz am Anfang dieses Textes schrieb ich, dass mich etwas daran störte, dass die „Neuen Kinder“, die heute mittlerweile auch schon 20 – 30 Jahre alt sind, so besonders sein sollen. Ich las viel darüber, wie sie doch unseren Planeten, den die älteren Generationen ja so zerstört haben, befreien und das Licht wieder bringen.

Nun weiß ich, das dies so nicht richtig ist. Viele alte Seelen sind schon sehr lange hier auf der Erde, ich bin eine davon. Seit mehr als 15 Jahren arbeite ich gemeinsam mit anderen Lichtwesen hier auf der Erde, um diese zu befreien. Wir Alten sind die, die hier aufräumen und Platz schaffen, dass andere, jüngere Sternenwesen hierherkommen können.

Ich möchte heute meinen Dank den Alten aussprechen, die so viel Bürde, Leid und Lasten auf sich genommen haben, um diese Erfahrungen hier auf der Erde sammeln zu können. Unsere Zeit die Erde zu verlassen ist nah und das ist gut so. Ich bin müde, mich in einen Körper zu inkarnieren. Ich und viele andere hier halten das Licht, säubern den Planeten und gehen dann friedlich in den Ruhestand.

Es ist so wichtig diese Leistung anzuerkennen und nicht weiter zu behaupten, die Kinder der neuen Zeit werden dies tun! Nein es sind die alten, weisen Seelen, die den Kindern eine Erde übergeben, die befreit ist. Einen Raum zu öffnen, in denen sie ihre Erfahrungen sammeln können. Sicher werden diese lichtvoller als unsere sein, aber trotzdem nicht wertvoller, nur anders.

Danke an all die mutigen Seelen der Alten, die hier sind und mit ihrer Präsenz, mit ihren Wissen, Licht und ihrem Sein einen wundervollen Ort der Liebe kreieren. Danke für eure Erfahrungen, für all das was ihr auf euch genommen habt. Ihr seid die mutigsten und kraftvollsten Seelen, die ich kenne.  

Und den jungen Seelen wünsche ich viel wundervolle Erfahrungen auf ihrer Seelenreise. Genießt jeden Moment. Irgendwann seid ihr die Alten und ihr werdet genau wie ich jetzt zurückschauen und feststellen, wie wichtig es ist das Vermächtnis der Alten zu würdigen.

Ich bin stolz eine alte Seele zu sein. Und wer weiß schon, was nach meiner Erdenreise kommt. Ich bin zwar ein Senior, aber das Leben ist für mich nicht vorbei. Und meine Erfahrung ist ein Schatz, der in die große Weltenbibliothek mit einfließt.

Das Leben möchte sich ausprobieren. Jede Seele ist einzigartig und wertvoll. Egal ob jung oder alt. Kein Alter und keine Erfahrung sind besser oder schlechter, sondern eine Möglichkeit sich als Seele auszuprobieren und sich auf dem großen Spielfeld des Lebens auszudrücken.

Möchtest du mehr über Atlantis, Sternenvölker und der Herkunft deiner Seele erfahren und, dann kannst du mich gern kontaktieren.

Ich bin Soraya eine der ehemaligen 12 Führer der Lyraner. Ich spreche im Namen meines Volkes. Meine Seele wurde auf dem roten Strahl des Lichts erschaffen. Meine Essenz ist die Kraft und mein Wunsch ist es, die Erde, die wir vor ungefähr 260.000 Jahren das erste Mal betreten haben von der Dunkelheit zu befreien. Diese, die mein Volk mit verursacht hat!

Sandy MokrosAutorin: Sandy Mokros
SeelenWegbegleiterin, Mediale Marketingberaterin/Coach,
Spirituelle Mentorin, Werbe- und Webdesignerin

zum Profil

 

Wenn dir der Artikel gefallen hat, darfst du ihn sehr gern teilen!