Wechselbild Blog
Blog

Du bist die Wirklichkeit

geschrieben am: 23.12.2020 von: Dana Andersen
Kategorie(n): Bewusstseinswandel, Kolumne, Psychologie & Lebenshilfe

Du bist die Wirklichkeit

Bildrechte: © Dana Andersen

Ein verrücktes Jahr geht zu Ende und die Zukunft war für unsere Generation noch nie so ungewiss eben jetzt. Für die meisten Menschen war es ein sehr anstrengendes und herausforderndes Jahr. Wir alle hatten in den letzten Monaten Begegnungen mit unseren Schattenmonstern, daher mache Dir zunächst einmal bewusst, wie viele herausfordernde Situationen Deines Lebens Du bereits gemeistert hast und wie willensstark Du warst und bist! Und reflektiere, wie sich Dein Leben positiv verändert hat, wenn Dir eine tiefgreifende Erkenntnis kam, und Du dadurch Dein Denken und Handeln anschließend verändert hast. Wie viel leichter anschließend alles wurde und welche Helfer plötzlich an Deiner Seite standen.

Sei stolz auf Dich! Denn Du bist noch da, egal wie schwer es war, egal, was Du verloren hast: Du bist noch da und Du bist stark und mutig, denn Du hast durchgehalten und Du gehst immer weiter. Ja, Du bist innerlich gewachsen und um einiges reicher und diesen Erfahrungs- und Erkenntnisschatz kann Dir niemand mehr nehmen – er ist Dein höchstes Gut, denn:

Was Du in Deinem Inneren trägst, kann niemand Dir jemals wegnehmen!

Erinnere Dich daran, wenn doch mal wieder unerwartet die Angst vor einem eventuellen Verlust über Dich hereinbricht, was angesichts der unsicheren Weltlage völlig verständlich wäre, oder wenn Du eine tatsächliche Verlusterfahrung machst. Dann schließe die Augen, atme tief durch und sage:

Ich bin! Ich bin voll und ganz da, in meiner ganzen Kraft und Stärke.

„Du bist!“, egal was um Dich herum passiert. DU bist die Wirklichkeit, selbst wenn der Sturm im Außen wütet und tobt und die ganze Welt zusammenbricht. DU bist Dein wertvollstes Gut und kostbarster Besitz, und Du kannst Dich und Deine Wirklichkeit jederzeit neu erschaffen, indem Du Deinen inneren Reichtum nach außen fließen lässt!

Du spürst die Kraft hinter diesen Worten und dennoch fühlst Du Dich verunsichert, ohnmächtig und abhängig von den aktuellen äußeren Begebenheiten und weißt nicht mehr, was Du glauben sollst oder was zu tun ist? Weil Dir das Weltgeschehen immer verrückter, beängstigender und surrealer vorkommt?
Immer unwirklicher?

Stell Dir vor, Du bist ein genialer Programmierer, der für sein Leben gerne Spiele spielt und auf dem Zenit seiner Schaffenskraft ein virtuelles „Spiel des Lebens“ programmiert hat. Es ist etwas ganz Neuartiges, ein Experiment: ein Spiel, in dem der Spieler sich völlig hingibt, abtaucht in eine virtuelle Welt und vergisst, wer er ist. Der Spieler wählt sich eine andere Identität aus, eine, die weit entfernt ist von seinen eigentlichen Gaben, Stärken und seinen wahren Qualitäten – fast schon das Gegenteil seiner wahren Fähigkeiten und Genialität. Er geht quasi als Antiheld in das Spiel und es geht darum, sein wahres, ursprüngliches Selbst herauszufinden: die des brillanten Erschaffers, der alles programmieren kann, was er will. Und wenn er den höchsten Spiele-Level geknackt und seine Schattenmonster besiegt hat, ist er in der Lage, seine virtuelle Welt aus dem Spiel heraus so zu erschaffen, wie er es möchte, egal welche Gefahren und Bedrohungen das Spiel für ihn noch bereit hält. Er überwindet dann alle Herausforderungen mit Leichtigkeit und genießt das erfüllte Sein in allen Formen, denn er hat sich in den unabhängigen Helden, der er in Wahrheit ist, zurückverwandelt. Und wenn er diese neue Welt ausgiebig erfahren und genossen hat, gemeinsam mit anderen inzwischen erwachten Spielern, kehrt er bewusst zurück in seine ursprüngliche Welt und das Spiel ist beendet.

Du bist also dieser tolle Programmierer, hast Deine Spieler-Identität gewählt, setzt eine virtuelle Brille auf, sedierst Dich und fällst in einen tranceartigen Schlaf und damit in Deine Spielwelt. Du vergisst, wer Du bist und los geht`s. Während Du Dich in dem Spiel befindest, hast Du ein anderes Zeitempfinden: ein Jahr in dem Spiel ist weniger als eine halbe Stunde in Deiner echten Welt. Deshalb kannst Du die verschiedensten Szenarien und Lebensstationen von der Geburt bis ins hohe Alter durchspielen. Das Spiel zieht sich über viele Ebenen und Du kommst erst auf den nächsten Level, wenn du eine bestimmte Aufgabe bewältigt, Dich aus Deinen selbsterschaffenen Dramen oder von Ängsten und Deinen falsch programmierten Glaubenssätzen und Emotionen befreit hast – wenn Du also Deiner wahren Existenz, dem was Du wirklich bist, näher gekommen bist. Schafft Du es nicht, wiederholt sich eine bestimmte Lernaufgabe in einer anderen Spielvariante.
Da dieses Spiel sehr lang und herausfordernd ist, besteht natürlich die Gefahr, Dich darin zu verlieren und vielleicht niemals zu merken, dass Du Dich nicht in der Wirklichkeit, sondern in einem Spiel befindest. Und hinzukommt, dass Du Dich nicht alleine in dem Spiel befindest, sondern gegen einen der besten Programmierer deiner echten Welt antrittst, der die gleichen außergewöhnlichen Kräfte und Kenntnisse besitzt wie Du. Und Dein Herausforderer spielt leider nicht fair, er mogelt, was Dir selbst nie in den Sinn gekommen wäre: Entgegen der vereinbarten Regel nutzt er Deine Gutgläubigkeit aus und versetzt Dich in einen noch tieferen, fast schon hypnotischen Traumzustand und pflanzt Dir heimlich seine Gedanken ein, die Dich noch weiter von Deiner Spieleridentität und erstrecht von Deinem wahren Selbst entfernen. Er programmiert quasi ganz geschickt Dein selbst gewähltes Spielerleben zu seinen Gunsten und Zwecken um. Er übernimmt so die Macht und Steuerung, denn er liebt dieses Spiel und hat kein Interesse daran, dass Du erwachst.

Aber Du bist der Beste, deshalb hast Du ein Sicherheitsprogramm eingebaut, das Dich wachrüttelt, solltest Du Dich endgültig in dieser Scheinwelt verlieren. Das Sicherheitsprogramm sorgt dafür, dass die virtuelle Realität, die ja inzwischen nicht mehr Deine, sondern die Deines Gegenspielers ist, immer surrealer und unrealistischer wird, bis sie völlig kollabiert. Und dann erkennst Du plötzlich, dass alles, was um Dich herum geschieht und auch vieles, was Du in diesem Spielerleben gelernt hast, nicht echt sein kann und Du wachst innerhalb des Spieles auf und weißt plötzlich, dass Du ein Programmierer – ein Schöpfer – bist, der in einem fremden Spiel, einer Scheinwelt, festgehalten wird und dass es nun darum geht, wieder die Kontrolle über Dein eigenes Spiel – über Dich selbst – zurückzuerobern. Du weißt, dass Du es kannst, aber Du musst noch herausfinden – Dich erinnern – wie das geht, wie Du wieder in Deine Kraft und Macht zurückfindest und das „Spiel deines Lebens“ wieder zu Deinem Wohle umschreiben kannst.

Aber wie machst Du das?

Indem Du deine ganze Aufmerksamkeit, Energie, Gedanken- und Gefühlskraft wieder auf Dich selbst lenkst und nicht auf das, was ein anderer Programmierer Dir anbietet oder serviert. Wenn Du Dich auf Dein eigenes Gespür und Deine eigenen Zielen fokussierst, bist Du wieder in Deiner echten Wirklichkeit und nicht in einer fremden, im Unwirklichen. Dann bist Du wieder in der Eigenmacht und entscheidest selbst, wie Dein persönliches Spiel weitergeht!
DU, Dein Gedanken- und Gefühlsgut, Deine Intuition, Dein inneres Wissen und Dein Körper – Deine Einheit aus Körper, Geist und Seele – ist Deine einzig wahre Realität und wenn Du wieder ganz klar bist und weißt, was Du wirklich willst und zielgerichtet Deiner Intuition folgst, erschafft Deine innere Wirklichkeit automatisch eine neue äußere, materielle Realität.

Die Welt steht über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel still, das ist Deine allerbeste Chance Dich selbst wiederzufinden und Dich bewusst auf das neue Jahr auszurichten, sofern Du etwas in Deinem Leben und in der Welt verändern möchtest. Angebote und Ablenkung im Außen gibt es nicht, daher brauchst Du nur noch das Handy, den Fernseher und den PC auszuschalten und Du bist wieder ganz in Deiner eigenen Wirklichkeit. Wie fühlt sich das an?
Was fühlt sich für DICH echt, wahr und stimmig an?
In welchem Umfeld fühlst Du Dich wohl?
Achte alles, was Du in Dir spürst, auch die Angst, die Traurigkeit oder die Wut, alles hat seine Daseinsberechtigung und gehört zu Dir! Du bist vollkommen und gut, so wie Du bist.
Fange wieder an, Dich selbst und Deinen Körper zu spüren und finde heraus was DIR Freude macht, was Du wirklich gerne tun würdest, und zwar aus Dir selbst heraus, ohne Dich auf fremde Spielchen und verlockend ablenkende Angebote einzulassen. Versuche die Freude am puren Sein wiederzuentdecken.
Lerne Dich neu kennen und lieben, denn nur so kannst Du Deine Schöpferkraft spüren und lichtvoll nutzen.
Gehe spazieren und verbinde Dich mit der Schönheit und Lebendigkeit der Natur, vielleicht flüstert sie Dir etwas zu oder lässt Dich ihre Wahrhaftigkeit spüren.
Nutze die magische Zeit der Raunächte über den Jahreswechsel, um Dich auszurichten und Dich und Dein Leben wieder in DEINE eigene Richtung, in Deine menschliche Ursprünglichkeit, zu „programmieren“. Habe den Mut, Du selbst zu sein.

Fühle wieder die Liebe in und zu Dir, denn die Liebesenergie ist die Kraft, die sich immer wieder ausdehnt und etwas Neues erschafft. Trage Dein Licht – Deine Wirklichkeit – in die Welt!

Erinnere Dich:
Nichts Unwirkliches existiert.
Nichts Wirkliches kann bedroht werden.

(Der Kurs in Wundern)

 

Dana AndersenDana Andersen
Autorin und Wortkünstlerin
Spirituelle Begleitung durch den Bewusstseinswandel

zum Profil

Wenn dir der Artikel gefallen hat, darfst du ihn sehr gern teilen!