Wechselbild Blog
Blog

Genießt du auch jeden Tag oder wartest du auf das Wochenende?

young beauty woman sit under alone tree in field

Bildrechte: Fotolia.de © Anatoly Tiplyashin

Es ist Montag früh und im Radio beschwert sich der Moderator mal wieder, dass es noch 5 Tage bis zum Wochenende sind. Also Durchhalten ist angesagt… Schreckliche Vorstellung oder? Noch 5 Tage warten, um endlich wieder schöne Dinge zu machen, oder sich auszuruhen, zu entspannen.

Die meisten Menschen “müssen” nun wieder zur Arbeit. Sie “müssen” Geld verdienen, damit sie leben können. Kommt dir das bekannt vor? Wie schön wäre es, wenn alle Menschen Freude an ihrer Arbeit hätten? Wenn wir in eine Behörde kommen und freundlich und mitfühlend behandelt werden? Beim Einkaufen nebenbei noch ein nettes kurzes Gespräch mit der/dem Verkäufer/in hätten? Wenn alle das lieben würden was sie tun und gern zur Arbeit gehen, welche Bereicherung wäre das für uns alle?

In letzer Zeit sind wir immer mehr aufgefordert nach innen zu schauen. Zu hören was unser Herz möchte und unsere wahre Bestimmung und Berufung finden. Glücklich sein, erfüllt leben – das ist der tiefe Wunsch eines jeden Menschen. Es ist der Wunsch bei sich selbst anzukommen und sich mit seiner Seele zu verbinden. Viele Menschen gehen bereits diesen Weg. Sie haben sich auf die spannende Reise gemacht, sich selbst weiter zu “ent-“wickeln und immer mehr auf ihre eigene Wahrheit zu hören.

Auch ich kenne das Gefühl noch ganz gut arbeiten zu müssen und Dinge zu tun, die mir keinen Spaß machen. Hauptsache das Geld kommt rein. Viele lange Jahre war auch das meine Wahrheit. Ich weiß aber, dass es auch anders geht. Ich bin bei mir angekommen. Und ich freu mich auf jeden Tag. Aber ganz besonders freu ich mich auf die Woche, wenn ich endlich wieder “arbeiten darf”. Ich liebe das, was ich tue. Es ist so vielfältig und ich such mir jeden Tag aufs Neue aus, was ich machen möchte. Wenn ich Lust verspüre Designs zu entwerfen, dann mach ich das, oder ich schreibe einen neuen Blogartikel, surfe im Internet oder telefoniere mit Kunden. Manchmal meditiere ich oder faulenze einfach den ganzen Tag.

Schöne Vorstellung oder? Geht nicht? Du “musst” ja arbeiten, bei dir ist das ja anders? Glaub ich nicht. Auch du hast die Möglichkeit dein Leben zu verändern. Eine Tätigkeit zu haben, die du liebst und dich zu tiefst erfüllt. Du kannst dein Leben selbst gestalten und genügend Zeit für Freizeit, Freunde, Familie und Kinder haben. Du bist der Schöpfer in deinem Leben.

Überprüfe doch einmal deine Einstellung zur Arbeit. Wir sind mit einer Prägung groß geworden, die uns glauben lässt, dass Arbeit schwer und mühsam ist. Viele glauben, irgendetwas tun zu müssen, weil sie ja Geld brauchen um zu überleben. Viele dieser Glaubenssätze verhindern, dass wir wirklich Freude und Spaß bei unserer Tätigkeit haben.

Vervollständige einfach mal den folgenden Satz (Bitte überlege nich lange, sondern schreibe das auf, was dir zuerst einfällt!):

Arbeit ist …

Was ist deine Antwort? Vielleicht schwer, mühsam, langweilig, anstrengend …?
Oder ist die Antwort: wundervoll, befreiend, erfüllend?

Deine Antwort ist ein Abbild deiner inneren Einstellung. Falls diese “negativ” ist kannst du sie korrigieren. Es gibt viele Möglichkeiten dies zu tun. Manchmal reicht es schon aus, sich dessen bewusst zu werden.

Wenn aber noch starke Gefühle daran gebunden sind benötigt man vielleicht Hilfe. Hier ist sinnvoll dir Unterstützung holen (z.B. von einem Coach, Heiler, medialem Berater, …) um hinderliche Blockaden/Glaubensmuster zu lösen. Da ich mich sehr stark mit den himmlischen Energien verbunden fühle, bitte ich meistens die Engel um Unterstützung.

Wenn du an Engel glaubst und ihre Hilfe annehmen kannst, ist die folgende kleine Meditation vielleicht eine Möglichkeit deine Glaubenssätze (sofern du bereit bist sie loszulassen) zu transformieren.

Suche dir einen Platz wo du ungestört bist. Setze oder lege dich bequem hin und schließ die Augen. Wenn du möchtest kannst du ein paar tiefe Atemzüge holen und dann deine Aufmerksamkeit nach innen richten. Bitte nun Erzengel Zadkiel um Transformation deines Glaubenssatzes “Arbeit ist schwer” oder je nach dem, was du für dich herausgefunden hast. Nun stelle dir vor, dass du an einem Lagerfeuer sitzt. Vor dir erscheint Erzengel Zadkiel und entzündet das Feuer. Du siehst violette, weiße und goldene Flammen züngeln. Neben dir steht eine kleine Kiste, darin befinden sich ein Zettel und ein Stift. Schreib deinen Glaubenssatz auf und falte den Zettel zusammen. Stell dich vor das Feuer und fühle noch einmal, wie dieser Satz dein Leben beeinflusst hat. Mit der Absicht ihn loszulassen wirfst du nun den Zettel ins Feuer. Sieh wie der Zettel im Feuer verbrennt und spüre das befreiende Gefühl. Danke dem Erzengel Zadkiel und komme wieder ins hier und jetzt zurück.

Diese kleine Meditation kannst du immer wieder und auch für andere Glaubenssätze anwenden, die du bereit bist loszulassen.

Welchen Weg du auch wählst, wichtig ist, dass du losgehst. Nur du kannst dein Leben verändern.

 

Autorin: Sandy Mokros
SeelenWegbegleiterin, Mediale Marketingberaterin/Coach,
Spirituelle Mentorin, Werbe- und Webdesignerin

zum Profil

Wenn dir der Artikel gefallen hat, darfst du ihn sehr gern teilen!

Kommentar schreiben