Zeitenwandel - Glücklich, erfüllt und bewusst leben

Befreie deine weibliche Kraft – von der Eva zur Lilith

Fantasy Fairy Tale Forest, Fairytale Nature Goddess, Nymph Woman

Bildrechte: Fotolia.de © inarik

Seit vielen tausend Jahren herrschte die Energie von Adam und Eva hier auf der Erde. Fast jeder kennt die Geschichte. Eva wurde aus der Rippe des Mannes geformt und war demzufolge auch dem Mann nicht gleichgestellt und auch nicht ebenbürtig. Nur sehr wenige kennen die wahre Geschichte von Adam und Eva, weil ein unheimlich wichtiger Teil dieser Geschichte bewusst verschwiegen wurde, denn so war es ursprünglich:

Die wahre Geschichte von Adam und Eva

Am Anfang erschuf Gott einen Mann und eine Frau. Sie hießen Lilith und Adam. Da sie beide aus dem Staub der Erde erschaffen worden, waren sie gleichgestellt. Adam gefiel das nicht und forderte von Lilith, dass sie sich ihm unterordnete. Lilith lehnte ab und zog es vor ein Leben im Exil zu verbringen. Sämtliche Versuche sie wieder zu Adam zurück zu holen verliefen erfolglos. Nun war Adam allein und bat Gott ihm eine neue Frau zu erschaffen. Das tat er und formte aus Adams Rippe die Eva. Diese war nicht wie Adam erschaffen, sondern ging aus ihm hervor, sie war verkleinert und ihm untergeordnet. Am Anfang waren Adam und Eva glücklich miteinander. Eva gebar ihm Kinder, kümmerte sich um Haus und Heim. Tief in sich drin spürte Eva, Fähigkeiten, die unentwickelt blieben. Adam begann mit der Zeit sich mit der angepassten Eva zu langweilen und er bekam Sehnsucht nach Lilith. Etwas schien ihm bei Eva zu fehlen. Er kletterte über die Mauer des Garten Edens besuchte Lilith und wollte sie überreden wieder zu ihm zurück zu kommen und zwar als Nebenfrau. Lilith lehnte dankend ab um blieb im Exil.

Soweit der Hintergrund hinter dem Spiel (nicht in der Bibel, aber im jüdischen Talmud zu finden), welches seit Jahrtausenden hier auf der Erde zwischen Mann und Frau abläuft. Hinter dieser Geschichte verbergen sich zwei Prinzipien, das Eva- und das Lilith-Prinzip.

Was ist das Eva-Prinzip?

Das Eva-Prinzip bedeutet, das Weibliche ist dem Männlichen untergeordnet. Sie sind nicht gleichgestellt. Das Männliche dominiert und unterdrückt das Weibliche. Verdeutlicht wird das sehr gut in alten Familienmodellen, welche für mich längst überholt sind. Die Frau bekommt die Kinder, bleibt zu Hause und kümmert sich um Haushalt, Kinder und umsorgt natürlich ihren Mann. Selbstverwirklichung, Freiheit und Unabhängigkeit bleiben hier für die Frau oft auf der Strecke. Noch immer gibt es viele Frauen, die bei einem Mann materielle Sicherheit suchen und deshalb in der Partnerschaft bleiben, obwohl sie zutiefst unglücklich sind. Sie sind nicht imstande selbst für sich zu sorgen. Und Männer bleiben bei der Frau, weil sie umsorgt und bemuttert werden und so vermeintlich ein ruhiges Leben führen können. Das schafft viele Probleme besonders auf partnerschaftlicher Ebene. Die Frau spürt (wie Eva auch), dass es doch noch mehr im Leben geben muss, fühlt sich abhängig, unfrei und verkümmert innerlich. Der Mann spürt die tiefe Sehnsucht nach der wilden, freien unangepassten Frau – er sucht die ursprüngliche Weiblichkeit, die die es ihm ermöglicht seine wahre wirkliche männliche Kraft zu entfalten. Der Mann ist in einer künstlichen männlichen Energie gefangen, die sehr stark vom Ego geprägt wird. In einer Beziehung bringt das Evaprinzip für beide Seite das Gefühl von Unerfülltheit.

Gerade kann man im globalen Geschehen beobachten wie dieses Prinzip der Eva, welches lange Zeit hier wirkte, aus der Tiefe nach oben kommt, damit es endgültig erlöst werden kann und aufsteigt. Ich möchte gar nicht so tief in diese Thema einsteigen, aber die Übergiffe auf Frauen werden jetzt sichtbar und viele Frauen und Männer stehen auf und verstehen, dass es Zeit wird die Verkleinerung und Unterdrückung des Weiblichen rückgängig zu machen.

Was steckt hinter dem Lilith-Prinzip

Das Lilith-Prinzip steht für die ursprüngliche Form des Weiblichen. Lilith steht für Unabhängigkeit, Freiheit, Selbstbewusstsein, Wildheit aber auch für eine leidenschaftliche, sinnliche Frau voller Hingabe. Lilith ist sich ihrer Stärke bewusst. Dass sie nicht zu Adam zurück kommen wollte und lieber im Exil blieb zeigt auf, wie sehr sich sich selbst liebt und sich und ihren Idealen und Träumen treu bleibt.

Im Talmud wird beschrieben, das Lilith beim Sex oben liegen wollte, weil sich sich Adam auch nicht unterorden wollte. Das steht zum einem dafür, dass sie sich ihrer Größe und der Gleichberechtigung bewusst war, aber auch dafür, dass sie sich nicht verbiegen und unterordnen lässt. Genau darum wurde bewusst über vielen tausend Jahre hinweg dafür gesorgt, dass Lilith im verborgenen blieb. Die Angst vor Lilith war so groß, dass sie von den Frauen kategorisch abgelehnt wurde. Sie wurde verteufelt und alles unreine, alle Schattenseiten der Frau wurden ihr zugeschrieben. Das Urweibliche, wurde abgelehnt und somit unterdrückt. Das zeigt sich auch in der Gesellschaft.

Wie schon erwähnt herrscht seit vielen tausend Jahren auf der Erde das Adam-und-Eva-Prinzip, welches auf einem großen Ungleichgewicht beruht. Dieses Ungleichgewicht spürt jeder Mensch in sich selbst. Viele Menschen sind so aus ihrer Mitte gerissen und leben nur im Aussen. Das 7. hermetische Prinzip (Es sind 7 Prinzipien die die Gesetzmäßigkeiten des Lebens erklären) beschreibt, dass in allen Dingen weibliche und männliche Energien vorhanden sind. Das Ziel des Lebens ist es diese Energien auszugleichen. Das Yin/Yang-Symbol zeigt den Ausgleich der männlichen und weiblichen Energien.

Männliche und weibliche Energien

Weibliche Energie sind, z. B.:
Hingabe, Fürsorglichkeit, Schönheit, Sanftheit, Leidenschaft, Intuition, Sinnlichkeit, Zärtlichkeit, Weicheit, Einfühlungsvermögen

Männliche Energien sind, z. B.:
Aktivität, Tatkraft, Erschaffen, Stärke, Kreativität, Genuss, Lebensfreude, Wille

Wir leben in einer Gesellschaft, die die männliche Energie überbeansprucht. Das Handeln, das Tun, die Aktivität stehen im Vordergrund. Das sorgt für ein extremes Ungleichgewicht in unserer Gesellschaft und in jedem einzelnen Menschen.

Erlöse die Eva in dir und werde wieder zur Lilith

Es wird Zeit umzukehren, sich nach innen zu richten, die Eva zu erlösen und Lilith aus dem Exil zurück kehren zu lassen, um die wahre weibliche Kraft zu befreien. Nur die ursprüngliche weibliche Energie der Lilith kann das Gleichgewicht in uns und in der Welt wieder herstellen.

Ich habe selbst genug Erfahrungen als Eva gesammelt. Angefangen von sexuellen Übergriffen, bis hin zum völligen Bruch meines Willens. Ich habe in meinen 41 Jahren Frausein, wahrscheinlich jede Facette der Eva ausgelebt. Auch ich war abhängig – finanziell, körperlich, seelisch. Ich habe versucht dem typischen Bild der Eva zu entsprechen. Vor 10 Jahren begann dann die innere Rebellion dagegen. Krankheit, Depressionen und ein bevorstehender Burnout bewegten mich zur Umkehr. Ich habe angefangen mich der Lilith in mir wieder zuzuwenden. Ich bin durch einige Partnerschaften gegangen, habe die Hölle durchlebt und alles was ich von meinem Umfeld als Frauenbild übergestülpt bekommen habe hinter mir gelassen. Heute bin ich sehr froh darüber, dass ich diesen Weg gegangen bin. Ich habe gelernt die weiblichen und männlichen Energien in mir in Ausgleich zu bringen. Ich wurde in den letzten Jahren für meinen Weg belächelt, beschimpft und von vielen als verrückt hingestellt. Heute lächele ich und ruhe in mir. Ich kann mir ein Leben als Eva auf gar keinen Fall mehr vorstellen. Es ist schlichtweg nicht möglich mich auf eine Partnerschaft einzulassen, die auf diesem Prinzip beruhen würde. Für mich kommt nur noch eines in Frage, eine Partnerschaft auf Augenhöhe, in der Gleichberechtigung und gegenseitige Wertschätzung die Grundlage bilden. Nur so kann der Mann wirklich männlich sein, in dem ich wirklich weiblich bin.

Früher haben Männer mich immer mit dem gewissen Blick angesehen, dem am-liebsten-würde-ich gleich-über-dich-herfallen-Blick. Das hat dazu geführt, dass ich meine Weiblichkeit versteckt habe. Es hat mich beschämt und gekränkt. Ich wollte nicht als Objekt der Begierde betrachtet werden. Heute bekomme ich Blicke voller Wertschätzung und Verehrung. Der Mann erkennt die Göttin in mir und behandelt mich auch so.

Seit einiger Zeit begleite ich nun auch Frauen auf dem Weg zurück zu ihrem Ursprung zur Rückkehr der Lilith. Es ist ein steiniger Weg, vieles Verdrängtes und Unerlöstes wird nach oben kommen, aber es lohnt sich. Das Gefühl von Freiheit, Unabhängigkeit und ein Selbstbewusstsein, dass unumstößlich ist, sind das Ziel.

Autorin: Sandy Mokros
SeelenWegbegleiterin, Mediale Marketingberaterin/Coach,
Spirituelle Mentorin, Werbe- und Webdesignerin

zum Profil

Wenn dir der Artikel gefallen hat, darfst du ihn sehr gern teilen!